Die einzigartige 3-fach-Wirkung von liposinol und liposinol plus auf einen Blick.

Zu viele Kalorien? liposinol und liposinolplus bindet bis zu 28% der mit dem Essen aufgenommenen Nahrungsfette.

Der duftende Schokokuchen zum Kaffee, das verlockende Buffet oder ein leckerer, aber kalorienhältiger Snack während der Arbeitspause bringen Sie ab sofort nicht mehr aus dem Gleichgewicht. Einfach nach dem Essen liposinol nehmen.

Der Ballaststoff-Komplex aus den Blättern des Feigendistel-Kaktus bindet bis zu 28% der mit dem Essen aufgenommenen Nahrungsfette. Und zwar so: liposinol gibt im Magen seinen enthaltenen Faserkomplex frei. Sobald dieser mit Nahrungsfetten in Kontakt kommt, bindet er diese fest an seine Fasern. Im Magen wird dieser Komplex mit den eingeschlossenen Fetten in einen Gelkörper umgewandelt.

Das im liposinol-Gelkörper gebundene Fett kann im Darm nicht mehr aufgenommen werden und wird unverdaut mit dem Stuhl auf natürlichem Weg ausgeschieden, statt es sich auf Hüften, Bauch und Po gemütlich zu machen.

Einnahme einer Mahlzeit, die im Magen zu Speisebrei wird.

liposinolplus wird mit reichlich Flüssigkeit
nach der Mahlzeit eingenommen.

ERSTE WIRKUNG:
liposinolplus bildet im Speisebrei ein
"Fasernetz", an welches etwa 30% der
Nahrungsfette gebunden werden. Kalorien werden reduziert. Die ummantelten Vitamine werden im
Speisebrei verteilt.

ZWEITE WIRKUNG:
Aus diesem Gemisch entsteht ein sich aus-dehnender Gelkörper, der zu einer verzögerten Magenentleerung führt. Dies bewirkt ein ange-nehmes und verlängertes
Sättigungsgefühl. Die Vitamine bleiben noch ummantelt.

DRITTE WIRKUNG:
Durch die verlangsamte Aufnahme der Glucose im Darm wird die Ausschüttung von Insulin verringert. So werden Heißhungerattacken vermindert. Erst in dieser Phase werden die Vitamine
freigesetzt und können resorbiert werden.


Einnahme einer Mahlzeit, die im Magen zu Speisebrei wird.

liposinol wird mit etwas Flüssigkeit nach der Mahlzeit eingenommen.

ERSTE WIRKUNG:
liposinol bildet im Speisebrei ein "Fasernetz", an welches die Nahrungsfette gebunden werden.
Kalorien werden reduziert.

ZWEITE WIRKUNG:
Ein sich ausdehnender Gelkörper entsteht, der zu einem Angenehmen Sättigunsgefühl führt.

DRITTE WIRKUNG:
Durch die verlangsamte Aufnahme der in der Nahrung befindlichen Glukose werden Heißhungerattacken vermindert.




Angenehmes Sättigungsgefühl

Schon wieder Hunger?

liposinol führt zu einem angenehmen Sättigungsgefühl durch eine verzögerte Magenentleerung.

Mit liposinol tricksen Sie Ihren Magen aus. Wie schon beschrieben, bildet liposinol im Magen aus den Fasern des Feigendistelkaktus und dem aufgenommenen Fett einen Gelkörper.
Dieser Gelkörper füllt nun den Magen und erhöht die Zähigkeit des Mageninhalts, was zu einer Verzögerung der Magenentleerung führt.

Das wiederum führt zu einem länger anhaltenden Sättigungsgefühl nach dem Essen.

Keine Heißhungerattacken

Lust auf Süßes?

liposinol hilft Heißhungerattacken zu mindern.

Je nachdem, was wir essen, steigt der Blutzuckerspiegel stärker oder schwächer an. Bei Zucker oder Weißmehlprodukten steigt der Blutzuckerspiegel zu rasch sehr hoch an und fällt auch rapide wieder ab. Wenn der Blutzuckergehalt unter einen gewissen Wert fällt reagiert der Körper mit Heißhungerattacken. Wie ist das nun, wenn sich liposinol im Magen befindet?

Die beschriebene Verlangsamung der Magenentleerung verzögert auch die Abgabe des Zuckers in den Darm. So kommt es nicht zu einem schnellen Ansteigen des Blutzuckerspiegels und zu keiner schnellen Insulinausschüttung. Auf diese Art und Weise wird das sprunghafte Auf und Ab des Blutzuckerspiegels geglättet, und Heißhungerattacken vermindert.